Freitag, Januar 09, 2009

Let it float!



Minus 50 plus 50 macht Null -- in manchen Fällen muss man sich so ein Ergebnis autorisieren lassen. Plus 38.29 minus 38.29 macht auch Null und -- wenn man es nicht so genau nehmen will -- sogar reich!

Von diesem schönen und oben abgebildeten Fehler berichtet Michael Haupt auf seinem Blog in dem Beitrag "Ich bin reich!". Ein Fehler mit Pilgerwert. Ob ich irgendwann einmal diesen Zettel anfassen und in den Händen halten darf? Das sollte ich bei meinem nächsten Besuch in Potsdam tun!

Herr Haupt wird genauso wie ich innigst hoffen, dass der Fehler von keinem unserer Studierenden "eingebaut" worden ist. Denn der Fehler ist fast so alt wie der erste Computer. Fließkommszahlen, floats, sollte man niemals auf Gleichheit überprüfen. Rundungsfehler können einem einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen (siehe oben). Finanzrechnungen sollte man stets genau rechnen, zum Beispiel in Cents und mit Integern und einem definierten Verhalten bei Rechnungen, die nicht in Cents sondern in gebrochenen Cents (z.B. bei einer Division) aufgehen.

Keine Kommentare: