Mittwoch, Juni 18, 2008

Alles ist ein Eingabegerät

Ich weiß, ich bin spät dran, wenn schon Spiegel-Online darüber berichtet in "Massenmordversuch an der Maus" (Christian Stöcker, 18. Juni 2008). Aber diese Idee ist so schön und abgefahren, das muss man sich ansehen -- ich habe ein Faible für solche Ideen (siehe auch "Sichtweisen in 3D: Balance halten"). Genug der Worte. Nehmen Sie eine Flasche, einen Tacker, einen Stift, Ihren Fingerverband, was auch immer ... oder eine Maus, und legen Sie los:



Ärgern Sie sich auch darüber, weder selbst darauf gekommen zu sein, noch -- falls Sie die Idee hatten -- es umgesetzt zu haben?

Was könnte man damit alles machen? Haben Sie Ideen?

Kommentare:

A. Arz hat gesagt…

Hallo Herr Herzberg,

ein Kommilitone (M. Rößler) machte mich auf eine Graphik-Library von Intel aufmerksam: "OpenCV"
(http://opencvlibrary.sourceforge.net)

Mit Hilfe dieser Library ist es möglich Objekte in Bildern oder Videos zu segmentieren. Somit steht einer eigenen Implementierung eines neuen "Eingabegerätes" nicht mehr viel im Wege.

mfg
A. Arz

dh hat gesagt…

Danke für den Tipp, lieber Herr Arz!

Wer sich also daran versuchen möchte, ich vergebe gerne dazu eine Abschluss- oder Zwischenarbeit, sprich Bachelor Thesis, Diplomarbeit oder Studienarbeit.

Herzlichen Gruß,

Dominikus Herzberg

bernoulli hat gesagt…

Im Rahmen der Vorlesung Navigations- und Ortungssysteme haben schon einige Studenten an einem Projekt namens "Video-Maus" gearbeitet. - Das ist offensichtlich genau das, was Sie hier ansprechen. Setzen Sie sich doch einmal mit Herrn Doneit in Verbindung.

dh hat gesagt…

@bernoulli: Vielen Dank für den Hinweis! Ich werde Herrn Doneit kontaktieren.

B. Mies hat gesagt…

In der Reihe "spektakuläre Eingabegeräte" ist mir letztens dieser Beitrag über den Weg gelaufen:
link